Neues

September 2014: Anlässlich des ersten Todestages Enthüllung einer Gedenktafel des Aktiven Museums für Marcel Reich-Ranicki am 12. September 2014 um 10.30 bis 12 Uhr in der Güntzelstraße 53 in Berlin-Wilmersdorf. In der Deutschen Verlags-Anstalt erscheint Marcel Reich-Ranicki: Meine Geschichte der deutschen Literatur. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Hg. von Thomas Anz (Buchvorstellung am 10.9. im Literaturhaus Berlin).

Juni 2014: Am 1. Juni um 11 Uhr findet in der Frankfurter Paulskirche eine Gedenkfeier der Stadt Frankfurt zur Erinnerung an Reich-Ranicki statt, der am 2. Juni 94 Jahre alt geworden wäre (Hinweise zu Dokumenten und Berichten dazu auf der Homepage von Andrew Ranicki).

Oktober 2013: Im Verlag F.A.Z. erscheint das eBook "Marcel Reich-Ranicki und die Frankfurter Allgemeine Zeitung". Hg. von Hubert Spiegel.

September 2013: Tod von Marcel Reich-Ranicki am 18.9.2013 (siehe Sonderseite hier).

Januar 2013: Neue Beiträge zur "Frankfurter Anthologie" werden ab 2013 auch online auf einer Sonderseite von FAZ.net veröffentlicht, mit Lesungen der interpretierten Gedichte.

Dezember 2012: Reich-Ranicki erhält für seine Ansprache vom Januar vor dem Deutschen Bundestag vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen die Auszeichnung "Rede des Jahres".

Januar 2012: Reich-Ranicki spricht am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, vor dem Deutschen Bundestag.

Reich-Ranicki erhält am 26. Januar den B.Z.-Kulturpreis für sein Lebenswerk. Die Laudatio hält Hellmuth Karasek.

November 2011: Der Bundestagspräsident Norbert Lammert lädt Reich-Ranicki mit Zustimmung aller Fraktionen ein, am 27. Januar 2012 anlässlich des Holocaust-Gedenktages vor dem Bundestag zu sprechen.

September 2011: Reich-Ranicki erhält in Leipzig den Internationalen Mendelssohn-Preis der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung.

April 2011: Am 29. stirbt Reich-Ranickis Frau Teofila. - Mit Band 34 erscheint die "Frankfurter Anthologie" erstmals im S. Fischer Verlag.

Januar 2011: Digitale Veröffentlichung der umfassenden Studie von Reinhard Helling aus dem Jahr 1993 über Reich-Ranickis publizistisches Wirken im Verlag LiteraturWissenschaft.de.

Juli 2010: Am 5. Juli Eröffnung der "Arbeitsstelle Marcel Reich-Ranicki für Literaturkritk in Deutschland" am Institut für Neuere deutsche Literatur an der Universität Marburg.

Juni 2010
Hörfunk und Fernsehen zum 90. Geburtstag am 2. Juni:
30. Mai, 9:35, HR: Lehrstuhl für Marcel Reich-Ranicki
30. Mai, 9:50, HR: Wohin ich kam, war deutsche Literatur
30. Mai, 11:00, HR: Ein Leben für die Literatur
30. Mai, 20:15, EinsExtra: Papier und Passion
2. Juni, 18:00 Uhr, Phönix: Eine Begegnung mit Marcel-Reich-Ranicki
2. Juni, 20:15 Uhr, BR alpha: alpha Forum: Marcel Reich-Ranicki
2. Juni, 22:25, 3sat: Ich, Reich-Ranicki.
4. Juni, 23:30, ARD: Marcel Reich-Ranicki - Mein Leben

Marcel Reich-Ranicki erhält am 6. Juni 2010 die Ludwig-Börne-Ehrenmedaille. Die Verleihung findet in der Frankfurter Paulskirche statt und wird vom ZDF übertragen. Als Redner sind Thomas Gottschalk, Henryk Broder, Frank Schirrmacher und Petra Roth angekündigt. Harald Schmidt wird die Veranstaltung mit Brecht-Liedern am Klavier begleiten.

Das Jüdische Museum in Frankfurt feiert den 90. Geburtstag von Marcel Reich-Ranicki (am 2. Juni) mit der Ausstellung (1. Juni bis 5. September 2010) "Für Marcel Reich-Ranicki". Die Eröffnung findet am 30. Mai um 17.00 Uhr statt. Die Geburtstagsansprache hält Hellmuth Karasek.

Mai 2010: Reich-Ranicki erhält den niederländischen Verdienstorden „Officier in de Ordre van Oranje-Nassau“

Bei Random House Audio erscheint (in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk und der FAZ) "Der Hörkanon". Die deutsche Literatur. Erzählungen. Eine Auswahl auf 40 CDs. Herausgegeben, eingeleitet und kommentiert von Marcel-Reich-Ranicki.

Bei DuMont erscheint Franz Josef Görtz: "Fabelhaft! Aber falsch!" Marcel Reich-Ranicki in Anekdoten.

Februar 2010: Bei Hoffman und Campe erscheint "Mein Kafka".

November 2009: Bei Hoffmann und Campe erscheinen "Mein Kleist" und "Mein Büchner".

September 2009: In der DVA erscheint "Für alle Fragen offen. Antworten zur Weltliteratur".

April 2009: Am 15. April um 20.15 Uhr wird in der ARD die Verfilmung der Autobiographie "Mein Leben" gesendet, am 10.4. um 21.00 vorab bei ARTE (siehe Mein Leben).

Bei Hoffmann und Campe erscheinen von Reich-Ranicki "Mein Lessing" und "Mein Heine".

März 2009: 18. März Kinopremiere der Verfilmung von "Mein Leben" in Köln (siehe Mein Leben).

Januar 2009: Im Insel Verlag erscheint "Mein Schiller".

Oktober 2008: Bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises soll Reich-Ranicki am 12.10. den Ehrpreis erhalten. Er verweigert bei der Veranstaltung die Annahme (dokumentiert bei YouTube in volle Länge) und initiiert damit eine Debatte über die Qualität des deutschen Fernsehenes (Dokument eines anschließenden Fernsehgesprächs mit Thomas Gottschalk bei YouTube).

September 2008: In der DVA erscheint der Band "Literatur, eine Heimat. Reden über und von Marcel Reich-Ranicki", herausgegeben von Thomas Anz.

Juli 2008: Beginn der Dreharbeiten zur Verfilmung von "Mein Leben" für den WDR. Produzentin ist Katharina Trebitsch, Regie führt Dror Zahavi, Reich-Ranicki wird von Matthias Schweighöfer gespielt. Sendetermin: 15. April 2009.

Mai 2008: Am 9. Mai wird Reich-Ranicki in Hamburg mit dem Henri Nannen Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Laudatio (dokumentiert hier) hält Angela Merkel.

März 2007: Am 6. März in Frankfurt Einweihungsfeier des Marcel Reich-Ranicki-Lehrstuhls für Deutsche Literatur an der Universität Tel Aviv

Februar 2007: Reich-Ranicki erhält am 16. Februar die Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität zu Berlin.

Oktober 2006: Die 105 Minuten lange Filmbiographie „Ich, Reich-Ranicki“ wird am 13. Oktober (22.35 Uhr) im ZDF gesendet.

August 2006: In der DVA erscheint Marcel Reich-Ranicki: Aus persönlicher Sicht. Gespräche 1999 bis 2006.

Sondersendung des "Literarischen Quartetts" am 11. August um 23.15 Uhr im ZDF zu Bertolt Brechts 50. Todestag. Gast: Peter Rühmkorf.

April 2006: Im Insel Verlag erscheint "Marcel Reich-Ranicki antwortet auf 99 Fragen".

März 2006: Am 28. März werden die "Essays" ausgeliefert, mit denen das Kanon-Projekt abgeschlossen ist.

Februar 2006: Am 2. Februar 2006 erhält Reich-Ranicki die Ehrendoktorwürde der Universität Tel Aviv. Der Festakt findet im Kaisersaal des Frankfurter Römer statt. Die Laudatio hält Joschka Fischer.

Sondersendung des Literarischen Quartetts am 3. Februar (22.15 Uhr) im ZDF zum 150. Todestag Heinrich Heines. Gast: Monika Maron. (Live-Sendung bereits am 28.1.06, 20 Uhr, im ZDFtheaterkanal)

Reich-Ranicki erhält am 24. Februar in Koblenz den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen.

Januar 2006: Reich-Ranicki erhält am 9. Januar die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin.
Berichte und Kommentare im Netz dazu u.a. aus der FAZ, der taz und Berliner Literaturkritik.

Bei Direct Media erscheint die komplette Transkription aller 77 Sendungen des "Literarischen Quartetts" von 1988 bis 2001 in gedruckter und in digitalisierter Form.

Reich-Ranicki auf der Frankfurter Buchmesse:

Freitag, 21.10., 13-14 Uhr, Halle 3.1 L 110: im Gespräch u.a. mit Joachim Kaiser und Frank Schirrmacher über "Die Krise des Feuilletons" (Veranstalter: Literarische Welt / Hessischer Rundfunk)

Samstag, 22.10., 14 Uhr, Halle 4.2 Raum Dimension: im Gespräch u.a. mit Volker Hage und Hellmuth Karasek über "Der Kanon. Gedichte" (Veranstalter: Suhrkamp und Spiegel)

Oktober 2005: Bei Insel erscheint "Der Kanon. Gedichte".

August 2005: Sondersendung des Literarischen Quartetts am 17. August (22.15 Uhr) im ZDF zum 50. Todestag Thomas Manns. Gast: Robert Gernhardt.

Rede zu Thomas Manns 50. Todestag in Lübeck (Publikation in faz.net hier)

Juni 2005: 85. Geburtstag am 2. Juni

Mai 2005: Bei dtv erscheint: Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben. Auswahlband für die Schule Herausgegeben und kommentiert von Volker Hage.

Bei Insel erscheint "Begegnungen mit Marcel Reich-Ranicki". Hg. von Hubert Spiegel

29. April 2005, 22.35 Uhr: Literarisches (Schiller-)Quartett im ZDF mit Reich-Ranicki, Iris Radisch, Hellmuth Karasek und dem Gast Elke Heidenreich.

März 2005: Im Karl Blessing Verlag erscheint die Biographie von Uwe Wittstock: Marcel Reich-Ranicki. Geschichte eines Lebens.

Februar 2005: Bei der Deutschen Verlags-Anstalt erscheint eine überarbeitete Neuausgabe von M. Reich-Ranickis "Thomas Mann und die Seinen".

Januar 2005: Köhler in Israel. Reich-Ranicki: Diese Boykottdrohung ist unbegreiflich. [Interview mit Hubert Spiegel]. In: FAZ, 18.1.2005.

Oktober 2004: Bei der DVA erscheint "Über Amerikaner".

4. September 2004: Verleihung des Europäischen Kulturpreises in Frankfurt an Reich-Ranicki

September 2004: Bei Insel erscheint "Der Kanon. Dramen" und bei dtv die Taschenbuchausgabe von "Sieben Wegbereiter"

Mai 2004: In der Reihe "dtv Portrait" erscheint die Biographie "Marcel Reich-Ranicki" von Thomas Anz.

1. April bis 6. Juni 2004: Meine Bilder - Die Sammlung Reich-Ranicki. Schriftstellerporträts aus zwei Jahrhunderten. Ausstellung in München (Gasteig, Aspekte Galerie, Foyer III. OG, Rosenheimer Straße 5)

November 2003: Bei dtv erscheint die Taschenbuchausgabe von: "Vom Tag gefordert. Reden in deutschen Angelegenheiten".

Oktober 2003: Bei Insel erscheinen Der Kanon. Erzählungen und Meine Geschichten

September 2003: In der DVA erscheint sein Buch "Unser Grass".

23. Juni bis 10. August: Im Buddenbrookhaus Lübeck Sonderausstellung zu Reich-Ranickis "Meine Bilder". Danach Wechsel der Ausstellung nach Frankfurt.

Juni 2003: Reich-Ranicki ist am 10. Juni Gast der ZDF-Sendung "Lesen!"von Elke Heidenreich.

Mai 2003: Reich-Ranicki hat erste Teile seines Privatarchivs dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach übergeben, darunter elf Ordner mit Briefen an ihn und von ihm.

Im Frühjahr 2003 erscheinen

- in der DVA sein Band "Meine Bilder. Porträts und Aufsätze"

- bei Insel seine persönliche Gedichtauswahl "Meine Gedichte seit Walther von der Vogelweide" und sein mit Teofila Reich-Ranicki zusammen herausgegebener Band "Wir sitzen alle im gleichen Zug. Bilder und Texte"

- bei Atrium von Reich-Ranicki herausgegeben und eingeleitet: "Erich Kästner - Ein Dichter gibt Auskunft. 150 Gedichte"

- bei dtv eine neue Auflage der Taschenbuchausgabe von "Mein Leben" zum reduzierten Preis von 8,50 EUR

Ab dem 16. Februar 2003 antwortet Reich-Ranicki in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" jede Woche auf ausgewählte Fragen von Lesern zur Literatur und zum literarischen Leben. Die Fragen können an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: Sonntagsfragen@faz.de.

Voraussichtlich noch 2003 wird Reich-Ranicki mit einer neuen Sendung im ZDF beginnen. In ihr will er, wie die F.A.Z. am 13.2.2003 berichtete, "legendäre Romane" vorstellen..

Am 17. Dezember 2002 erhält Reich-Ranicki in Frankfurt das große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Am 3. Dezember 2002 wird die Sendefolge "Reich-Ranicki Solo" beendet. Informationen dazu finden Sie bei ZDF online hier und hier..

Im November 2002 erscheinen:
Kritik als Beruf. Drei Gespräche, ein kritisches Intermezzo und ein Porträt. Hg. von Peter Laemmle. Frankfurt am Main:
Fischer Taschenbuch Verlag 2002.
Goethe noch einmal. Reden und Anmerkungen. Stuttgart, München: DVA 2002.

Zuletzt geändert: 24.8.2014

 

 

 

nach oben  -  Seite drucken